Gemeinde Frittlingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

-1°C

Seiteninhalt

Weitere Mitteilungen aus dem Rathaus

und der Gemeinde finden Sie hier...

Die Artikel zu Corona in der Übersicht

CORONA-Informationen

03.03.2021: Videoschaltkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 3. März 2021

 

 

25.02.2021 Änderung Corona-VO ’Absonderung’:
Nun müssen Kontaktpersonen einer positiv getesteten Person 14 Tage in Quarantäne:



19.02.2021: Aufhebung Allgemeinverfügung Landratsamt Tuttlingen:

 

 

01.02.2021 Pressemitteilung der KVBW (Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg):

       

 

 

(links: FFP2 Maske, rechts: medizinische Maske)
(links: FFP2 Maske, rechts: medizinische Maske)

27.01.2021 Corona-Pandemie: Neue Regelungen der Landesregierung

Maskenpflicht:
Neu eingeführt wird die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske (s. Bild) oder einer Maske mit Standard FFP2 (s. Bild) im Öffentlichen Personenverkehr, in Arztpraxen, Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen, beim Einkaufen und am Arbeitsplatz sowie bei religiösen Veranstaltungen.

Veranstaltungen von Religionsgemeinschaften
Bei Veranstaltungen von Religions-, Glaubens- und Weltanschauungsgemeinschaften zur Religionsausübung sowie Veranstaltungen bei Todesfällen ist eine Datenverarbeitung durchzuführen. Veranstaltungen mit mehr als 10 Personen sind bei der zuständigen Behörde spätestens zwei Tage im Voraus anzuzeigen. Sofern sich die Veranstaltung aus dem Kirchenanzeiger ergibt, bedarf es keiner solcher Anzeige.

Quarantäne-Bescheinigungen
Die Ortspolizeibehörde (Ordnungsamt, Bürgermeister) wird vom Gesundheitsamt fortlaufend über das Infektionsgeschehen sowie die in Quarantäne befindlichen Personen informiert. Sie verschickt nun an diese Personen Schreiben, in denen die angeordnete Quarantäne bescheinigt wird.



21.01.2021: Gesundheitsamt Tuttlingen erlässt keine Absonderungsbescheide mehr – Zuständigkeit seit Montag, 18. Januar 2021, bei den Gemeinden.


Aus gegebenem Anlass informiert das Landratsamt Tuttlingen die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises über eine Änderung in der Verfahrensweise bei Betroffenen, die sich aufgrund des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) in Quarantäne begeben müssen. Nähere Informationen entnehmen Sie der unten aufgeführten Pressemitteilung "Absonderung":



19.01.2021: Angebot der Gemeindeverwaltung zur Vermittlung von Impfterminen für ältere Mitbürger*innen gegen das Corona-Virus  -  Fahrdienst zur Impfung

Die Terminvergabe für das KreisImpfZentrum in Tuttlingen (KIZ TUT) ist ab dem 19.01.21 möglich. Es besteht für  Personen im Landkreis Tuttlingen, die das 80. Lebensjahr vollendet haben, die Möglichkeit, sich im Kreisimpfzentrum Tuttlingen gegen das Coronavirus impfen zu lassen.
Das Kreisimpfzentrum befindet sich in der Kreissporthalle Tuttlingen, Mühlenweg 19.
Die Terminvergabe erfolgt allerdings ausschließlich
- über die Zentrale Webplattform des Landes www.impfterminservice.de/impftermine oder
- telefonisch unter 116 117
 
Für manche Senior*innen könnte dieses Anmeldeverfahren schwierig sein. Die Gemeindeverwaltung bietet deshalb an, diese Anmeldung durchzuführen. Falls Sie also das 80. Lebensjahr vollendet haben und sich gegen Corona impfen lassen möchten, können Sie auf dem Rathaus unter
 
                                               07426/9624-62 oder 9624-0 anrufen.
 
Vor der Impfung ist der Nachweis über den Personalausweis oder einen anderen gültigen Lichtbildausweis erbracht werden. Für einen ausreichenden Impfschutz sind zwei Impfungen notwendig. Die zweite darf frühestens ab dem 21. Tag nach der ersten Impfung erfolgen. Beide Termine werden bei der Zuteilung gleichzeitig vergeben.
 
Für die Fahrt zur Impfung und zurück kann der Fahrdienst von MiKaDo e.V. mit dem gemeindeeigenen Elektroauto genutzt werden. Diesen Fahrdienst vermittelt ebenfalls das Rathaus. Es fällt eine Fahrkostenpauschale in Höhe von 20,00 € an. Diese ist in bar direkt nach der Fahrt bei der/beim Fahrer/in von MiKaDo zu entrichten.
 
Nähere Auskünfte erteilt Frau Leibold im Bürgerbüro (Tel. 9624-62).

 

 

Appell des Landrats und des Bürgermeisters
Corona geht uns alle an!
Bleiben Sie zuhause.



Corona geht uns alle an!

Bleiben Sie zuhause.
Tragen Sie Maske.
Halten Sie Abstand.
Nehmen Sie Rücksicht.
Schützen Sie sich und Ihre Lieben.
Damit helfen Sie uns allen!

Um gemeinsam sicher durch die Krise zu kommen rufen wir alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, ihr Alltagsverhalten der aktuellen Situation anzupassen und die Gestaltung von Freizeitaktivitäten auf ein Minimum zu beschränken.
Mit Ihrem Verhalten im Alltag leisten Sie alle einen wichtigen Beitrag und entscheiden darüber, wie lange diese Krise andauern wird.
 
Stefan Bär                                                                                          Dominic Butz
Landrat                                                                                               Bürgermeister