Gemeinde Frittlingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

16°C

Seiteninhalt

Weitere Mitteilungen aus dem Rathaus

und der Gemeinde finden Sie hier...

Die Artikel zu Corona in der Übersicht

Informationen aus dem Rathaus

Neue Regelungen ab 01. Juli 2020 - Corona-Verordnung wurde vereinfacht, allerdings gibt es noch einige Spezialvorschriften für einzelne Bereiche
 
Zum 01. Juli 2020 ist eine geänderte Corona-Verordnung des Landes in Kraft getreten, die dazu noch neu gefasst wurde und damit besser lesbar sein soll. Weil es für verschiedene Einrichtungen, Lebensbereiche oder Berufe noch weitere Unter-Corona-Verordnungen der zuständigen Ministerien gibt, gelingt diese bessere Lesbarkeit nur bedingt. Hier eine - nicht vollständige - Zusammenfassung zum Stand 26. Juni 2020:
 
Öffentlicher Raum / Privater Raum

  • Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen. Wenn Personen dabei aus demselben Haushalt oder derselben Familie sind, darf die Zahl von 20 auch entsprechend höher sein.

Veranstaltungen

  • Ab dem 1. Juli ist bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden kein Hygienekonzept mehr nötig. Dies gilt etwa für Geburtstags- oder Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
  • Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
  • Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.
  • Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.
  • Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt.

Grundschulen

  • Ab 29. Juni 2020 gibt es wieder den klassischen Schulbetrieb als "Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen". Insbesondere müssen die Klassen unter sich bleiben, auch in den Pausen. Näheres erfahren die Eltern von der Schulleitung.

Kindertagesstätten

  • Hier gilt das gleiche wie bei der Leintalschule. Es gibt wieder ein Regelbetrieb, allerdings nur mit festen Gruppen. Für die Kinder gilt kein Abstandsgebot, allerdings für die Erwachsenen (Eltern, Erzieher/innen). Die Maßgaben eines Hygieneplans (Mindestanforderungen durch Landesgesundheitsamt formuliert) müssen weiterhin eingehalten werden. Näheres erfahren die Eltern von der Kinderhaus-Leitung.

Kirchen, Beerdigungen

  • Gottesdienste sind nach wie vor mit Mindestabstand von 1,5m und einem Hygieneplan belegt.

Gaststätten

  • Für Gaststätten gibt es keine eigene Corona-Verordnung mehr, es gilt nun die allgemeine Corona-Verordnung. Es dürfen nun maximal 20 Personen aus unterschiedlichen Haushalten an einen Tisch sitzen, ansonsten gilt das Abstandsgebot von 1,5m. Der Gaststättenbetrieb muss einen Hygieneplan einhalten, insbesondere das Personal bei Kundenkontakt eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Sport und Freizeit

  • Der Freizeitsport ist wieder zulässig, allerdings mit Abstands- und Hygienevorschriften. Da hier besondere Anforderungen gelten, müssen die Vereine ihr Hygienekonzept mit der Gemeinde abstimmen. Maßgeblich ist insbesondere, ob sich die Sportler während der Ausübung frei auf dem Platz / im Saal / in der Halle bewegen oder nicht.

Jugendhaus

  • Der Jugendraum bleibt wegen der schlechten Durchlüftungsmöglichkeit und der beengten Verhältnisse weiterhin geschlossen.

Kinderferienprogramm

  • Wir gehen davon aus, dass für das Kinderferienprogramm die Corona-Verordnung "Angebote Kinder-und Jugendarbeit" anzuwenden ist. Derzeit dürfen nach dieser Verordnung im öffentlichen Raum incl. Betreuung nur 10 Personen zusammensein, im privaten Raum dafür 20. Ob diese Regelung noch lange Bestand haben wird, bleibt abzuwarten.

Unter www.baden-wuerttemberg.de sind die aktuelle Corona-Verordnung sowie die weiteren Verordnungen für bestimmte Bereiche veröffentlicht. Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an Hauptamtsleiter Maier, Tel. 9624-15 oder Email hans-georg.maier@frittlingen.de wenden.


Rathaus und Bürgerbüro
Maskenpflicht im Rathaus
Zum Schutz gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2, hat sich die Verwaltung dazu entschieden, eine Maskenpflicht für Besucher des Rathauses anzuordnen.
Das Rathaus und Bürgerbüro ist zu den üblichen Öffnungszeiten wieder für Sie geöffnet. 
 
Für die Kund/innen gilt:

  • Es ist nun für das Bürgerbüro keine Terminanmeldung mehr erforderlich. Eine telefonische Anmeldung wird jedoch empfohlen, um Ihr Anliegen vorbereiten und Ihren Besuch abkürzen zu können. Es wird im Sinne eines vorsorglichen Gesundheitsschutzes für unsere Mitarbeiter/innen darum gebeten, beim Eintritt in das Rathaus eine Mund-/Nasenbedeckung zu tragen. Sollten Sie keinen solchen besitzen, wird im Wartezimmer eine solche Bedeckung zur Mitnahme bereitgehalten.
  • Es werden maximal 1 Kund/in des Bürgerbüros eingelassen. Im Bürgerbüro wird eine Plexiglasscheibe installiert sein, dort darf sich nur 1 Kunde/in aufhalten. Der/die weitere Kund/in wartet indessen draußen vor dem Eingang zum Bürgerbüro. Das Wartezimmer zwischen Windfang und Bürgerbüro bleibt leer bzw. wird für schriftliche Erledigungen genutzt.
  • Soweit Amtsgänge bei den weiteren Ämtern im 1. Obergeschoss notwendig werden, sind auch diese wieder möglich. Die Kund/innen werden dann im Besprechungszimmer bedient, wo der Mindestabstand eingehalten werden kann.
  • Es wird am Eingang zum Bürgerbüro und im 1. Obergeschoss eine Desinfektionsstation angeboten.

Wir gehen davon aus, dass diese Regelung noch eine Weile gelten wird.
 
Ihre Gemeindeverwaltung