Gemeinde Frittlingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

14°C

Seiteninhalt

Die Artikel in der Übersicht

Bericht aus der Gemeinderatssitzung am 30. Juli 2015

Quelle: Braungart/Heuberger Bote

Die Geehrten Peter Rösch, Armin Faulhaber, Maria Zepf, Vera Bühler, Anne Betting, Lisa Braun, Andreas Kohler, Karin Roth, Martin Roth, Achim Langheinrich, Jochen Holl mit Bürgermeisterstellvertreter Raimund Bader (re) und DRK-Ortsgruppenleiter Jürgen Uhl (li)
Quelle: Braungart/Heuberger Bote

Die Geehrten Peter Rösch, Armin Faulhaber, Maria Zepf, Vera Bühler, Anne Betting, Lisa Braun, Andreas Kohler, Karin Roth, Martin Roth, Achim Langheinrich, Jochen Holl mit Bürgermeisterstellvertreter Raimund Bader (re) und DRK-Ortsgruppenleiter Jürgen Uhl (li)

Blutspenderehrung 2015
Anlässlich der Gemeinderatssitzung vom 30. Juli ehrte stv. Bürgermeister Raimund Bader zusammen mit Jürgen Uhl, Leiter der DRK-Ortsgruppe Frittlingen, Personen, die mehrfach Blut gespendet haben.
 
In seinem Grußwort betonte Raimund Bader die Wichtigkeit und Notwendigkeit von Blutspenden. Diese kommen ohne Ansehen der Person den Menschen zu Gute, die zum Überleben dringend auf Blut oder Blutpräparate angewiesen sind. Blutspenderinnen und Blutspender handeln uneigennützig, was alles andere als selbstverständlich ist und aus einem Gefühl der Verantwortung und Solidarität heraus.
 
Für 10maliges Blutspenden (Ehrennadel in Gold) wurden geehrt: Anne Betting, Lisa Braun, Manuela Braun, Vera Bühler, Manuel Geiger, Andreas Kohler, Achim Langheinrich, Ibrahim Özbudak, Martin Roth, Karin Roth, Petra Schlauer und Silke Seemann.
Die Ehrennadel in Gold mit goldenem Lorbeerkranz für 25maliges Blutspenden erhielten Armin Faulhaber, Peter Rösch und Maria Zepf.
Für 50maliges Blutspenden konnte Jochen Holl die Ehrennadel in Gold mit goldenem Eichenkranz überreicht werden.

Jahresbericht 2014 – Rechenschaftsbericht
Stv. Bürgermeister Raimund Bader begrüßte zu diesem Tagesordnungspunkt Herrn Stadtkämmerer Hagen sowie Frau Werny von der Verwaltungsgemeinschaft Spaichingen. Frau Werny, die den Rechenschaftsbericht erstellt hatte, erläuterte daraufhin dem Gremium, dass die Gemeindeordnung die Gemeinde dazu verpflichte, innerhalb eines Jahres nach Abschluss des Haushaltsjahres eine Jahresrechnung festzustellen. Das Haushaltsjahr 2014 habe mit einem Rekordhaushaltsvolumen von über 10,5 Mio. Euro abgeschlossen. Verantwortlich hierfür seien insbesondere die Gewerbesteuer sowie die Gemeindeanteile an der Einkommens- und Umsatzsteuer gewesen. Die positive Entwicklung des Haushaltsjahres führte dazu, dass statt einer geplanten Rücklagenentnahme über eine Million Euro den Rücklagen zugeführt werden konnte. So konnten Investitionen in Höhe von 1,12 Mio. Euro gut geschultert werden. Detailliertere Informationen können auf der Folgeseite der „Öffentlichen Bekanntmachung der Feststellung der Jahresrechnung 2014“ entnommen werden.
 
Da Stadtkämmerer Hagen mit Ende des Augusts in den Ruhestand gehen wird, so stellte stv. Bürgermeister Bader fest, sei dies seine letzte Gemeinderatssitzung in Frittlingen gewesen. Für die jahrelange gute Zusammenarbeit dankte er Herrn Hagen und überreichte ihm ein Geschenk.

Verkehrsführung Ortsmitte - Einbahnring
Für einen verbesserten Verkehrsfluss, eine Verkehrsberuhigung und auch einer Attraktivitätssteigerung des Ortskerns soll im Dreieck Hauptstraße – Weiherstraße – Denkinger Straße ein Einbahnring eingerichtet werden. Diesen Grundsatzbeschluss fasste der Gemeinderat mit breiter Mehrheit bei acht Ja-Stimmen, einer Gegenstimme und einer Enthaltung. Insbesondere kam dabei zum Ausdruck, dass der Gemeinderat diesem Projekt einen besonders hohen Stellenwert beimisst und es daher mit Nachdruck forcieren möchte. Als erster Schritt wird nun zeitnah eine technische Planung erfolgen. Im weiteren Verlauf sollen die Pläne dann der Bevölkerung im Rahmen einer Bürgerinformation zur Diskussion vorgestellt werden.

Seniorengerechtes Wohnen, Auslobung Architektenwettbewerb
Neben dem Grundsatzbeschluss, im alten Kindergarten eine Pflegewohngruppe mit 12 Plätzen sowie Seniorenwohnungen einrichten zu wollen, lobte der Gemeinderat einen Architektenwettbewerb für die Entwurfsplanungen aus. An diesem sollen vier Architekturbüros beteiligt werden. Bis Ende des Jahres soll die Wertung der eingegangenen Planunterlagen erfolgen.
 
Neue Betreuungsangebote in der Krippe des Leintal-Kinderhauses
Der Gemeinderat verdeutlichte, dass es ihm wichtig sei, Betreuungsangebote zu unterbreiten, die sich an den Lebensverhältnissen der Frittlinger Einwohnerinnen und Einwohner und dem damit verbundenen Betreuungsbedarf unterdreijähriger Kinder orientieren. Um diesen Betreuungsbedarf zu ermitteln, führte die Gemeindeverwaltung im Juli eine Umfrage unter allen Haushalten mit Kindern unter drei Jahren durch. Als Konsequenzen aus dem Rücklauf dieser Umfrage führte der Gemeinderat nun eine Halbtagskrippe sowie Sharingplätze ein. Beide Neuerungen werden bereits ab dem neuen Kindergartenjahr, also ab September 2015, zur Verfügung stehen. Die Halbtagskrippe wird werktäglich von 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr geöffnet haben. Sharingplätze bedeutet, dass sich mehrere Familien einen Krippenplatz teilen können. Und so sind nun alle Betreuungsformen von zwei bis fünf Tagen in der Woche buchbar.

Die Elternbeiträge betragen in der Halbtagskrippe 146 Euro für fünf Tage und 58,40 Euro für zwei Tage; bei einem Kind im Haushalt. Hat die Familie mehrere Kinder, so reduziert sich der Beitrag. Bei vier Kindern im Haushalt kostet die Halbtagskrippe lediglich noch 29,50 Euro in der Woche. Die Elternbeiträge der Krippe mit verlängerten Öffnungszeiten (werktäglich von 7:00 Uhr bis 14:00 Uhr) betragen 292 Euro für die ganze Woche und 116,80 Euro für zwei Tage; bei einem Kind im Haushalt. Die Ganztageskrippe kostet 365 Euro für die ganze Woche und 146 Euro für zwei Tage. Auch hier reduzieren sich die Beiträge bei mehreren Kindern im Haushalt.
 
Weitere Themen im Gemeinderat waren die Erschließung der Spaichinger Straße und die diesbezüglichen Ablösebeträge sowie einige Stellungnahmen zu privaten Bauvorhaben. Eine nichtöffentliche Sitzung schloss sich an.