Gemeinde Frittlingen

Seitenbereiche

Volltextsuche

0°C

Seiteninhalt

Pfarrkirche St. Hippolyt und Kassian

Das Gotteshaus steht wohl auf 1000jährigem Fundament, hoch über der Gemeinde auf dem Kirchberg. Aus dem 16. Jahrhundert sind die unteren Stockwerke des Turms erhalten. Der Zwiebelturm und der Chorraum gehen zurück auf das Jahr 1702. Neu errichtet wurde das Kirchenschiff im Jahre 1876.

Die Kirche birgt Sehenswertes:

Zum einem gotisches Bildwerk: Die älteste Figur stammt aus dem Jahre 1420 und zeigt den hl. Konrad. Um 1500 entstand die "Predella" bzw. 12-Apostel-Relief (ital. Mit künstlicher Darstellung geschmücktes Sockelstück eines Altaraufsatzes). Die 3 Nothelferinnen - die heilige Barbara, die heilige Margareta und die heilige Katharina- stammen ca. aus dem Jahr 1480. Um 1500 entstand die "Beweinung" (Bild).

Aus dem Zeitalter des Barock sind die "Krönung Mariens" und die "Kreuzigungsgruppe". Die älteste Glocke stammt aus dem Jahr 1460 und ist somit älter als die Kirche selbst. Im Jahr 2000 wurde die Kirche grundlegend renoviert. Steinmetz Alfred Appenzeller gestaltete den Kirchenraum künstlerisch aus und gab der Frittlinger Kirche sein heutiges, einladendes, sakrales Gesicht.

Pfarrkirche St. Hippolyt und Kassian
Pfarrkirche St. Hippolyt und Kassian

Öschkapelle

Die Öschkapelle wurde im Jahre 1640 erstmals urkundlich erwähnt. Es wird jedoch vermutet, dass die Kapelle älter als die Kirche ist und früher auch Gottesdienste dort abgehalten wurden. Die Öschkapelle befindet sich in der Kapellenstraße.

Öschkapelle
Öschkapelle